• "Der verkaufte Großvater"

    Premiere am 23. Juni 2018 um 20:00 im Brandlhof in Radlbrunn

“Der verkaufte Großvater”

Bäuerliche Groteske in drei Akten von Anton Hamik
Regie: Josef Newerkla

Premiere am 23. Juni 2018 um 20:00.

Es ist ein Kreuz mit dem Großvater. Er scheint es darauf angelegt zu haben, ständig Unruhe am Hof zu stiften. Warum macht er das, fragt sich der Zuseher. Um mit Nestroy zu sprechen: ‘Im Laufe der Begebenheit wird das alles klar.’

Also: Es verkauft der Kreithofer den angeheirateten Großvater nicht gerade unwillig dem neureichen Haslinger. Bald schon wird es offenkundig: Es geht dabei nicht um den Großvater, sondern um die beiden Häuser, die er  (angeblich oder tatsächlich? – ‘Im Laufe der Begebenheit wird das alles klar.’)  besitzt, und um die Hypothek auf dem Haus des Kreithofers. Der Großvater versteht es jedenfalls, aus seiner sozialen Rolle des nur geduldeten Alten mit Witz zu entkommen, und führt alle an der Nase herum. Am Ende läßt er sich mit einem Trick wieder zurückkaufen, stellt die moralische Ordnung wieder her und entlarvt die Besitzsüchtigen.

Dass dabei auch ständig eine gehörige Portion unterschwelliger Erotik gegenwärtig ist, die auch musikalisch zum Ausdruck kommt und zwischen dem lebensfrohen ‘Alten’ und der nicht minder vitalen, etwas überwuzzelten Magd Zenzi für Spannung sorgt, ist der Bearbeitung und Inszenierung von Josef Newerkla geschuldet. Die feinen Sprachpointen vom Autor Anton Hamik und Franz Xaver Kroetz, der das Stück aktualisiert hat, fesseln das Interesse und machen Spaß beim Mitdenken, denn fast hinter jedem Satz lauert eine Falle: Es wird anders gesprochen als gedacht, und man kann sich an der Entlarvung und den Doppeldeutigkeiten freuen.

Es gibt sicher wenige ländliche Schwänke von dieser Qualität. Ein Leckerbissen für jede Gruppe mit komödiantischen Darstellern von Rang. Und die hat die Bühne Weinviertel ja nun wirklich in reichem Maße zur Verfügung. Überzeugen Sie sich selbst. Viel Vergnügen!

Karten ab sofort in allen Filialen der Raiffeisenbank.

Weitere Termine:

Sa. 30. Juni um 20:00
So 1. Juli um 18:00
Fr. 6. Juli um 20:00
Sa. 7. Juli um 20:00
So. 8. Juli um 18:00
Do. 12. Juli um 20:00
Sa. 14. Juli um 20:00

Sie möchten keine Produktion mehr verpassen? Melden Sie sich hier für Ihre persönliche Einladung an.

  • Das wunderbare Schicksal

    Aus dem Leben (und Schaffen) des Hoftyrolers …

Am 6. Feber 2018 feierte Felix Mitterer seinen 70. Geburtstag. Der in Tirol geborene, dort aufgewachsene und dort auch seine ersten Erfolge einheimsende Autor und Schauspieler ist mit seinem ganzen Herzen immer noch mit Tirol verbunden.

Dennoch nimmt auch die Volkskultur Niederösterreich gemeinsam mit der Bühne Weinviertel Anteil an seinem Ehrentag. Nachdem Felix Mitterer seit einigen Jahren seinen Wohnsitz im nordwestlichen Weinviertel gefunden hat, darf sich die engagierte Laienbühne darüber freuen, von ihm wahrgenommen zu werden. Immer wieder gibt er dem Ensemble die Ehre und hat vor allem die Inszenierung seines Erfolgsstückes ‚Jägerstätter’ mehrmals besucht und lobend erwähnt.

Deshalb gestaltet die Bühne Weinviertel für Felix Mitterer einen Abend, der Einblick in sein literarisches Schaffen gibt. Die Volkskultur Niederösterreich und die Bühne Weinviertel freuen sich auf einen stimmungsvollen Abend im Brandlhof, der somit einmal mehr als Bühne für Literatur und Schauspiel in Erscheinung tritt und gratulieren bereits jetzt sehr herzlich.

Fr. 7. September, 20.00 Uhr

Ein Abend zu Ehren von Felix Mitterer
In Anwesenheit des Künstlers

Kartenreservierung

Telefonisch unter 02732 85015 und Bezahlung mittels Bankübeweisung.

Über das online-Bestellformular auf der Homepage www.volkskulturnoe.at E-Mail an office@volkskulturnoe.at

Karten: EUR 19,00
Schüler und Studenten: EUR 10,00

Das Ensemble der Bühne Weinviertel freut sich über Ihren Besuch!